Geschichte

Gründung des CIP

Mit Inkrafttreten der  EU Richtlinie 68/193/EWG

befanden es europäische Produzenten von Rebvermehrungsmaterial notwendig, auf der politischen Ebene Stellung zu beziehen und mitzuarbeiten.

Im Rahmen des Internationalen Rebveredler-Kongresses  am 30. Januar 1974 in Dijon – Frankreich wurde eine Diskussion über  die Errichtung eines Europäischen Komitees von Rebpflanzguterzeugern gestartet, welches aus nationalen europäischen Verbänden von Rebenerzeugern, nicht aber aus einzelnen Unternehmen zusammengesetzt sein sollte

 

Am 7. Juni 1974 bildeten in Sion – Schweizdie folgenden Personen ein Proponentenkomitee:

Gabriel CONSTANTIN, Rebenerzeuger, Schweiz

Roger BARBIER, Präsident des Rebenerzeugerverbandes Frankreich Nord

Jean SERVEL, Rebenerzeuger, Frankreich

Paul GRANGEON, Präsident des Rebenerzeugerverbandes Frankreich Süd

Dr. Jean Louis SIMON, Forschungsstation Pully, Schweiz

Prof. Dr. Helmut BECKER, Direktor des Rebenzüchtungsinstituts Geisenheim, Deutschland

Georg LINDER, Rebenerzeuger, Deutschland

Dr. Ruggero FORTI, MIVA, Italien

Giulio BARDONI, Rebenerzeuger, Italien

 

Im Rahmen des Rebensymposiums in Geisenheim am 13. und 14. Februar 1975 wurde das Internationale Kommittee von Rebpflanzguterzeugern CIP in Schlangenbad (Deutschland) gegründet Gabriel CONSTANTIN wurde zum Präsidenten gewählt und Dr. Jean Louis SIMON wurde zum Sekretär bestellt.

2015  feiert der IRV-CIP seinen 40. GEBURTSTAG