Produktion 2016

 

 

 

Bei einer durchschnittlichen Ausbeute von 58% stehen damit im Jahr 2017

rund 372 Millionen Pflanzreben für die Winzer zur Verfügung.


Zwar wurden 2016 insgesamt mit über 640 Millionen Reben 3-4 % mehr produziert als im Jahr 2015, durch unterschiedliche witterungsbedingte Einflüsse und andere Faktoren hat sich die durchschnittliche Ausbeute jedoch reduziert, sodass man von einer Versorgung der Weinbauländer im Jahr 2017 in gleicher Höhe wie 2016 ausgehen kann.

Die größten Ausfälle sind jedoch bei den am stärksten nachgefragten Sorten zu verzeichnen. In der Folge bereiten sich die IRV-CIP-Rebveredler bereits auf eine Intensivierung der Topfrebenproduktion vor, um den Marktbedarf zu decken.

Weitere Informationen